Modul 1 (2x20 UE)

Der schwerkranke, sterbende Patient, sein soziales Umfeld und das behandelnde Team
(Kommunikation, psychosoziale Aspekte, soziales Umfeld, Symptomkontrolle)

  1. der Gesprächsführung mit Schwerstkranken, Sterbenden und deren Angehörigen sowie deren Beratung und Unterstützung
  2. der Indikationsstellung für kurative, kausale und palliative Maßnahmen
  3. der Erkennung von Schmerzursachen und der Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände
  4. der Symptomkontrolle, z. B. bei Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Obstruktion, ulzerierenden Wunden, Angst, Verwirrtheit, deliranten Symptomen, Depression, Schlaflosigkeit
  5. der Behandlung und Begleitung schwerkranker und sterbender Patientinnen und Patienten, psychogenen Symptomen, somatopsychischen Reaktionen und psychosozialen Zusammenhängen
  1. der Arbeit im multiprofessionellen Team einschließlich der Koordination der interdisziplinären Zusammenarbeit einschließlich seelsorgerischer Aspekte
  2. der palliativmedizinisch relevanten Arzneimitteltherapie
  3. der Wahrnehmung und Prophylaxe von Überlastungssyndromen
  4. der Indikationsstellung physiotherapeutischer sowie weiterer additiver Maßnahmen